Fipronil

EU-Kommission verteidigt Frühwarnsystem

Inzwischen seien 26 EU-Mitgliedstaaten betroffen, berichtete Andriukaitis auf dem Informellen EU-Agrarrat in Tallinn. Hinzu kämen zwei weitere Länder im Europäischen Wirtschaftsraum und 17 Drittländer. Kritik am EU-Frühwarnsystem wies der Kommissar zurück. „Man soll das Kind nicht mit dem Bad ausschütten", warnte er vor überzogenen Reaktionen. Nach seiner Ansicht funktioniert das System, wenn die EU-Mitgliedstaaten ihre Warnungen rechtzeitig mitteilten, betonte Andriukaitis. Die EU-Kommission will im Rahmen einer Konferenz am 26. September 2017 Lehren aus dem Betrug mit fipronilhaltigen Desinfektionsmitteln ziehen. (Mö)
stats