Die Regierung von Argentinien sieht "keine andere Option" als eine Klage vor der Welthandelsorganisation (WTO) in Genf, erklärte das Außenministerium in Buenos Aires. Die vorgesehenen Zölle seien eine "protektionistische Maßnahme".

Der europäische Markt für Biodiesel hat ein Volumen von rund 12 Mrd. €, wovon die argentinischen und indonesischen Importe etwa ein Fünftel ausmachen. Die EU-Kommission verdächtigt Produzenten aus Argentinien und Indonesien, ihre Produkte unterhalb des Marktpreises anzubieten.

Auch Russland will sich mit der EU vor der WTO streiten. Ein hochrangiger russischer Beamte sagte gegenüber der Nachrichtenagentur Ria Novosti, dass Moskau eine offizielle Beschwerde einlegen wolle, es gehe um die Praxis der Verhängung von Anti-Dumping-Zölle auf russischen Stahl und Düngemittel. (hed)
stats