Freihandel

Ecuador tritt Handelsabkommen bei

Die Erweiterung des Handelsabkommens um Ecuador wurde am Rande des EU-Handelsministerrates in Brüssel unterzeichnet. Die EU bekommt besseren Zugang für Agrarprodukte und Dienstleistungen. Zahlreiche geografische Herkunftsbezeichnungen der EU wird Ecuador zukünftig respektieren. Sollten die Bananenausfuhren aus dem Andenland sprunghaft ansteigen, darf die EU die Notbremse ziehen. Beim Abkommen mit den drei Andenstaaten handelt es sich um ein ungleiches Abkommen, mit dem die Südamerikaner in verträglichem Maß dem Wettbewerb mit der EU ausgesetzt werden sollen. Die EU liberalisiert mit dem in Kraft treten des Abkommens 95 Prozent ihrer Waren, die Andenstaaten dagegen nur 60 Prozent. Weitere Zölle werden anschließend Schritt für Schritt abgebaut. Bolivien könnte die Abkommen auch noch beitreten, wenn es das wünscht. (Mö)
stats