Nachhaltigkeit

Einheitliche Standards Fehlanzeige

"Derzeit ist noch offen, ob es sich bei der "Nachhaltigkeit" um einen Zustand oder eine Reise handelt,", sagte Robert Cash, heute in Berlin. Der Manager für Umwelt des Rohstoffkonzerns ADM für Kanada, Neuseeland und Australien beschrieb die Nachhaltigkeit als vergleichendes Konzept. Bespielsweise stelle sich im Fall von Grenzwerten die Frage, welche je nach Land, Region oder auch Konzept gelten sollten. Mittlerweile gebe es auch eine Vielzahl von Standards zur Bewertung der Nachhaltigkeit, etwa für Soja 62, für Palmöl 52 und für Mais 58, erläutete Cash.

Unklarheiten gebe es auch für die Bewertung von Faktoren zur indirekten Nutzung von Land (iLUC). Danach würde beispielsweise Biodiesel in den USA als sehr nachhaltig bewertet werden, in der EU dagegen hätte der Treibstoff keine Chance. Daher sei noch viel in die einheitliche Entwicklung von Standards zu investieren, appellierte Cash. (jst)
stats