Bundesprogramm

Energie effizienter Nutzen


Das Programm sieht die Förderung von Energieeffizienzberatung, Investitionen in energieeffiziente Techniken und Wissenstransfer vor. Dafür sind insgesamt
65 Mio. € für die Jahre 2016 bis 2018 eingeplant. Landwirtschaftliche und gartenbauliche Betriebe können ab dem 1. Januar 2016 bei der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) Anträge stellen. Dort ist die Geschäftsstelle des Bundesprogramms, wo ab sofort für Berater die Möglichkeit besteht, sich registrieren zu lassen, damit sie ab dem 1. Januar 2016 ihre Leistungen im Rahmen des Bundesprogramms für die Landwirtschaft und den Gartenbau anbieten können.

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft stellte heute das Bundesprogramms zur Steigerung der Energieeffizienz in Landwirtschaft vor. Die Parlamentarische Staatssekretärin Dr. Maria Flachsbarth überreichte es offiziell an die Präsidenten des Deutschen Bauernverbandes Jürgen Ruckwied und des Zentralverbandes Gartenbau Jürgen Mertz.

Nationaler Aktionsplan Energieeffizienz

Mit dem Programm wird der Nationale Aktionsplan Energieeffizienz der Bundesregierung in der Landwirtschaft und im Gartenbau umgesetzt. Energieeffizienz lohne sich für den Klimaschutz und für die Betriebe, erklärte Landwirtschaftsminister Christian Schmidt (CDU). Landwirtschaftliche und gartenbauliche Betriebe könnten einen großen Beitrag zur Steigerung der Energieeffizienz und zur Einsparung von CO2-Emissionen leisten. Eine höhere Energieeffizient steigere außerdem die Wettbewerbsfähigkeit deutscher Betriebe im globalen Markt. (SB)
stats