Landwirtschaft und Gartenbau

Energieeffizienz ist gefragt


Wie die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) heute berichtete, sind nach sieben Monaten Laufzeit mit 9 Mio. € bereits fast zwei Drittel des 15 Mio. € großen Fördervolumens für 2016 beantragt worden.

BLE-Präsident Dr. Hanns-Christoph Eiden wies darauf hin, dass in der Landwirtschaft und im Gartenbau noch ein großes Energieeinsparpotenzial bestehe. Umso erfreulicher sei es, dass man mit dem Programm offenbar den Bedarf in der Praxis treffe. Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt bestätigte dem Programm damit einen "guten Start". Innovation, Forschung und eine moderne, nach vorne gerichtete Landwirtschaft sind deshalb für ihn die Antworten auf Zukunftsfragen wie Ernährungssicherung und Klimaschutz.

Laut der BLE wurden von Januar bis Juli 2016 rund 350 Förderanträge gestellt; dabei waren vor allem Zuschüsse zur Energieberatung sowie zu Milchvorkühlern, neuen Ventilatoren oder Dämmsystemen gefragt. Insgesamt 40 Prozent aller Anträge sind laut BLE für geförderte Beratungsmaßnahmen zur Energieeinsparung und zu wirtschaftlichen Modernisierungsmaßnahmen gestellt. Die Kosten für diese Beratung können mit bis zu 80 Prozent bezuschusst werden. (mrs)
stats