Fleischverarbeitung

Entlastung für kleine Schlachtereien

Künftig dürfen handwerkliche strukturierte Schlachtbetriebe in Deutschland wieder Fleisch im Schlachtraum zerlegen und verarbeiten. Die Erleichterung wird möglich, weil entsprechende Regelungen Lebensmittelhygienerechts geändert wurden. Das nationale Verbot, Fleisch in Schlachträumen zu zerlegen und zu verarbeiten, wurde nach einer EU-Inspektion dieser Betriebe aufgehoben, teilt das Bundeslandwirtschaftsministerium mit. Die Änderung soll im März 2016 in Kraft treten.

Etwa fünf Prozent der deutschlandweit rund 5000 Schlachtbetriebe seien handwerklich strukturiert. „Mit der Aufhebung des Verbots entlasten wir kleine und mittlere Schlachtbetriebe und stärken auf diese Weise die regionale Lebensmittelproduktion", kommentiert Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt (CSU) die Entscheidung. Damit werde die Grundlage für eine noch bessere Versorgung mit regionalen Produkten geschaffen, so Schmidt weiter. (SB)
stats