Pflanzenschutzmittel

Erneut Öko-Futter belastet


Wieder ist in Niedersachsen auf zwei Bio-Legehennenbetrieben Futter entdeckt worden, das mit Pflanzenschutzmitteln belastet war. Sie dürfen in den kommenden sechs Wochen weder Eier noch Schlachterzeugnisse als Öko-Produkte vermarkten. Eine Vermarktung als konventionelle Ware bleibt hingegen erlaubt, so das Agrarministerium in Hannover.

Die Ursache der Kontaminierung liege den Untersuchungen zufolge erneut in aus der Ukraine stammenden Bio-Sonnenblumenpresskuchen. Die jetzt betroffene Charge ist demnach von einem niederländischen Händler über den Hafen Brake nach Mecklenburg-Vorpommern geliefert und dort weiterverarbeitet worden.

Bereits im Dezember 2014 waren 18 niedersächsische Betriebe wegen der Verfütterung von belastetem Futter für die Bio-Vermarktung gesperrt worden. (Sz)
stats