TTIP-Verhandlungen

Es wird mühsam


So wie hier in Berlin protestierten am Wochenende weltweit Menschen gegen Freihandelsabkommen.
-- , Foto: Gordon Welters/Greenpeace
So wie hier in Berlin protestierten am Wochenende weltweit Menschen gegen Freihandelsabkommen.

In New York findet in dieser Woche die 9. Runde zur Vorbereitung des transatlantischen Abkommens (TTIP) statt. Dienstleistungen, Medikamente und geografische Herkunftsbezeichnungen stehen unter anderem auf der Tagesordnung der 9. TTIP-Verhandlungsrunde. Gleichzeitig sollen in New York Debatten mit verschiedenen Interessensgruppen laufen. Die Unterhändler sind darum bemüht, endlich mal vorzeigbare Teilergebnisse zu erzielen, um TTIP neuen Schwung in der Öffentlichkeit zu verleihen. Die Chancen auf Einigung bis zum Jahresende schwinden. EU-Handelskommissarin Cecilia Malmström wird bei ihrer Wortwahl vorsichtiger. Jetzt geht es nach ihrer Aussage nur noch um Eckpunkte für den Entwurf eines Abkommens bis zum Jahresende. Im Frühjahr 2016 sollte dann ein TTIP-Abkommen abgeschlossen werden, falls dies mit den Präsidentschaftswahlen in den USA noch zu vereinbaren sei, erklärte Malmström. (Mö) 
stats