Klonen

Europaparlament für umfassendes Verbot


Es reiche nicht, nur in der EU auf das Klonen zu verzichten, erklärte Berichterstatterin Renate Sommer (CDU) im Europaparlament. Sie besteht zusätzlich auf den Verzicht von Erzeugnisse von den Nachkommen geklonter Tiere. "Obwohl schon seit Jahren geklont wird, gibt es keine Fortschritte bei dieser Technik, die das Leid geklonter Tiere verringern würden“, bemängelt die Abgeordnete.

Der EP-Umweltausschuss und der EP-Agrarausschuss sprechen sich für ein umfassendes Klonverbot aus. Dazu gehört ein Importverbot für Samen und Embryos geklonter Tiere, sowie Erzeugnisse von den Nachkommen. Um das zu garantieren, müssen die Einfuhren auf bestimmte Tiere rückverfolgt werden können. Das sei bei der Gentechnik auch kein Problem, hielt Sommer den Zweiflern vor.

Die EU-Kommission hat lediglich ein Einfuhrverbot für direkt geklonte Tiere vorgeschlagen. Bei weitreichenderen Verboten befürchtet die EU-Kommission Ärger mit den USA und mit der WTO. Das Parlament muss seine Position noch mit den EU-Mitgliedstaaten abstimmen. (Mö)
stats