Hessen

Experten beraten Tierschutz


Teilnehmer aus verschiedenen Institutionen und Verbänden sind am Montag in Wiesbaden mit dem Ziel zusammengekommen, den Tierschutz in Hessen zu stärken. Der Runde Tisch Tierwohl befasst sich mit Fragen des Tierwohls in der Landwirtschaft, der artgerechten Tierhaltung und Tiergesundheit. Ziel wird es sein, eine Tierwohloffensive mit konkreten Handlungsmaßnahmen sowie verbindliche Übereinkünfte zu erarbeiten.

Moderiert wird der „Runde Tisch Tierwohl in der Landwirtschaft“ von Prof. Peter H. Feindt von der Universität Wageningen. Feindt hat sich bereits umfassend mit Umwelt- und Agrarpolitik beschäftigt und leitet den Beirat für Biodiversität und Genetische Ressourcen des Bundeslandwirtschaftsministeriums.

Dazu soll ein fachübergreifendes Forum mit Vertretern der Landestierärztekammer, des Hessischen Tierschutzbeirats, dem Bauernverband, der Hessischen Direktvermarkter und Regierungspräsidien und des Landwirtschaftsministeriums einen offenen Austausch pflegen. Erörtert wird der Zusammenhang, dass Landwirte im Wettbewerb stehen, doch gleichzeitig das Tierwohl beachten. Darauf legen Verbraucher großen Wert.

Der Runde Tisch wird in diesem Jahr etwa zwei- bis dreimal tagen und auch über das Jahr 2015 hinaus arbeiten. (da)
stats