In der Nutztierhaltung besteht häufig ein Zielkonflikt zwischen den gesellschaftlichen Anforderungen und ökonomischen aber auch ökologischen Fragestellungen. Moralisches Handeln und ethische Gesichtspunkte werden dabei in jüngster Zeit zunehmend diskutiert. Das ist der Anlass für das Bonner Expertennetzwerk ihrem nächsten BAEN Café einzuladen.

Mit dabei sein wird unter anderem Privatdozent Dr. Dirk Lanzerath vom Deutschen Referenzzentrum für Ethik in den Biowissenschaften der Universität Bonn. Er referiert über „Tierwohl und Menschenwohl: Zur Ethik des Tier-Mensch-Verhältnisses“. Oliver Thelen von der Gesellschaft zur Förderung des Tierwohls in der Nutztierhaltung mbH Bonn spricht über die Initiative Tierwohl. Sein Motto: "Viel erreicht. Viel zu tun.“

Die BAEN Cafés sind eine regelmäßige Gesprächsrunde mit Vertretern aus Wissenschaft, Wirtschaft, Politik, Handel und Banken aus dem Sektor Agrar und Ernährung. Die Vorträge bilden den Aufhänger für die anschließenden Fachdiskussionen.

Das 19. BAEN Café „Initiative Tierwohl“ wird von der Qualität und Sicherheit GmbH unterstützt. Es findet am Dienstag, den 14. Juni 2016 statt. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, daher wird um Anmeldung per E-Mail cidre@uni-bonn.de bis zum 23. Mai 2016 gebeten. (az)
stats