Ab heute ist das erste Segment der Faktensammlung im Netz öffentlich zugänglich. Sie soll in den nächsten Wochen und Monaten um weitere Bausteine ergänzt und fortgeschrieben werden.

Mit Zahlen, Daten und Fakten will der Landwirtschaftsminister von Schleswig-Holstein eine breite Diskussion über die Landwirtschaft anstoßen. „Die Faktensammlung soll mit Vorurteilen und Illusionen aufräumen“, sagt Habeck.

Er will in den kommenden Monaten Gespräche mit verschiedenen Akteuren aus der Landwirtschaft, der Lebensmittelwirtschaft, dem Naturschutz, der Kirche und Kreisen der Verbraucherinnen und Verbraucher führen.

Im Herbst soll die Fortschreibung der Faktensammlung abgeschlossen sein und zusammen mit den Beiträgen der Expertinnen und Experten veröffentlicht werden. (az)
stats