Eierskandal

Fipronil in mehr als 40 Ländern aufgetaucht

Von dem Skandal um mit Fipronil belastete Eier sind mittlerweile 40 Länder betroffen. Bis Anfang dieser Woche hatten 24 der 28 EU-Staaten gemeldet, dass bei ihnen mit dem Insektizid verunreinigte Eier oder Eierprodukte aufgetaucht sind. Hinzu kamen Meldungen von 16 Nicht-EU-Staaten darunter die USA, Russland, Südafrika und die Türkei. In der EU seien nur Litauen, Portugal, Zypern und Kroatien nicht betroffen gewesen, zitiert das Morgenmagazin die EU-Kommissionssprecherin Anca Paduraru.

Über den Fipronil-Skandal sprechen heute die EU-Agrarminister auf ihrem informellen Treffen in Tallin. Estland hat bis Ende 2017 die EU-Ratspräsidentschaft. Der für Lebensmittelsicherheit zuständige EU-Kommissar Vytenis Andriukaitis will die EU-Agrarminister über die aktuelle Lage und die jüngsten Entwicklungen informieren. agrarzeitung.de Korrespondent Axel Mönch wird live von Tallin von ersten Ergebnissen berichten. (da)
stats