Bioökonomie

Forschungsprojekt wird gefördert

Mit insgesamt 2,9 Mio. € werde das BMFB in den nächsten fünf Jahren ein Projekt zu Folgen der Bioökonomie unterstützen, teilt das Zentrum für Entwicklungsforschung (ZEF) an der Universität Bonn mit. Dieses umfasse die Produktion von Pflanzen, die für neue bioökonomische Zwecke genutzt werden sollen, so der Leiter des Projekts am ZEF, Prof. Jan Börner. Denn diese könnten mit dem herkömmlichen Anbau von Futter- und Nahrungspflanzen konkurrieren und Auswirkungen auf Nachfragemuster und globale Handelsströme haben. 

Beispielsweise gehe es um die Frage, wie Soja mit möglichst geringen Auswirkungen für die Umwelt und möglichst positiven Effekten für eine nachhaltige Entwicklung angebaut und konsumiert werden könne, so Börner. Anhand von Fallstudien in Südamerika, Asien, Europa und Nordamerika werde ein interdisziplinäres Team von Wissenschaftlern verschiedener Fachrichtungen die Folgeabschätzungen und Wirkungsevaluierungen durchführen.  (jst)
stats