EU-Agrarministerrat

Frankreich fordert Mengensteuerung


Neu ist in dem Papier der Vorschlag für eine Mengensteuerung auf dem EU-Milchmarkt. Frankreich regt Prämien für Milcherzeuger an, die ihre abgelieferte Menge freiwillig vermindern und beruft sich dabei auf die Aktion von Friesland Campina. Wie bisher, fordert Frankreich einen höheren Interventionspreis für Magermilchpulver. Das fand allerdings schon auf dem Sonderagrarrat im vergangenen September keine Mehrheit unter den EU-Mitgliedstaaten. Zur Stützung der Schweinefleischpreise bringt Frankreich eine Maßnahme zu Verringerung des Sauenbestandes in der EU in die Diskussion. Zudem wird eine verpflichtende Herkunftskennzeichnung von Fleisch in Verarbeitungsprodukten gefordert. (Mö)
stats