Exporterstattungen

Frankreich schlägt Alarm

Frankreich profitierte bislang von einer der letzten Ausfuhrhilfen aus dem EU-Agrarhaushalt. Nachdem die EU-Kommission die verbleibend Erstattung von rund 10 €/100 kg Geflügelfleisch auf Null gesetzt hat, befürchtet Frankreich ein Ende seiner Ausfuhren in den Nahen- und Mittleren Osten. Xavier Beulin, Präsident der französischen Landwirtschaftsorganisation FNSEA fordert deshalb eine Rücknahme der Maßnahme.

Heute will er sich mit dem französischen Staatspräsidenten Francois Hollande treffen und ihn auffordern, Druck auf Brüssel auszuüben. Die französischen Geflügelexporteure befürchten, ohne Erstattung nicht mehr gegen die Konkurrenz aus Brasilien ankommen zu können. Die EU-Kommission argumentiert mit gestiegenen Preisen für Geflügel auf dem Weltmarkt und mit absehbar niedrigeren Futtermittelkosten.  (Mö)
stats