Chambord

Französische Erzeuger machen Druck

Französische Landwirte nutzen das Ministertreffen, um ihren Forderungen Nachdruck zu verleihen. Er erwarte eine außergewöhnliche Antwort von Seiten der EU auf eine außergewöhnlich schwierige Situation, erklärte Xavier Beulin, der Präsident der französischen Bauernverbandes FNSCA. Gleich 500 €/ha Soforthilfe forderte Bernard Lannes von französischen Kleinbauernverband, der Coordination rurale. Lannes kritisierte die Minister, die sich in einem herrschaftlichen Schloss aufhielten, während die Landwirtschaft in die Knie ginge.

Auf Proteste gleich vor dem Schloss verzichteten die Landwirte. Dafür verkippten sie demonstrativ ihre Milch im nahegelegen Blois. Der französische Landwirtschaftsminister Stephane Le Foll hatte im Juni seine europäischen Kollegen eingeladen, um über den Brexit und die GAP nach 2020 zu debattieren. Jetzt wird das Treffen von den aktuellen Ereignissen bestimmt. Französische Landwirte beklagen schlechte Erträge im Getreide- und Weinsektor sowie fehlende Gewinne in der Tierproduktion. Le Foll drängt auf eine verstärkte Mengensteuerung durch die EU-Marktordnung und auf neue Absicherungsmöglichkeiten gegen Preisschwankungen. (Mö)
stats