Ernährung

Franzosen stehen auf Bio

Grundsätzlich sind knapp 70 Prozent der befragten Franzosen bereit, mehr Geld für Lebensmittel auszugeben, sofern dies den Landwirten zugute kommt. Mit 67 Prozent nur leicht geringer fiel die Bereitschaft aus, in Zukunft den Fleischkonsum einzuschränken und weniger, dafür aber qualitativ hochwertigere Produkte zu verzehren. 62 Prozent der Teilnehmer gab an, oft oder gelegentlich Biolebensmittel einzukaufen. Laut der gestern veröffentlichten Umfrage des Meinungsforschungsinstituts IFOP ist das gegenüber 1998 eine Steigerung um 27 Prozentpunkte. 

Franzosen interessieren sich für Erzeugerpreis

Eine deutlich größere Mehrheit, nämlich neun von zehn Befragten, sprach sich für mehr Transparenz bei der Preisgestaltung aus, bei der etwa der Erzeugerpreis mit ausgewiesen werden solle. Auch der Einsatz von Pflanzenschutzmitteln interessiert die Befragten; 93 Prozent gaben an, dass sie davon ausgehen, dass vorhandene Rückstände in Nahrungsmitteln Auswikungen auf ihre Gesundheit haben.


Der World Wide Fund for Nature (WWF) Frankreich veröffentlichte gestern die Ergebnisse der repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts IFOP. In der Untersuchung wurden insgesamt 1002 Erwachsene zu ihren Ernährungsgewohnheiten sowie zu agrarpolitischen Positionen befragt.  (mrs)
stats