Kennzeichnung

Geburtsort überflüssig


Die EU-Mitgliedstaaten lehnen eine Initiative aus dem Europaparlament zu einer umfassenderen Herkunftskennzeichnung für Schweine- und Geflügelfleisch ab. Die Abgeordneten des EP hatten im Februar in einer Erklärung gefordert, dass neben dem Ort der Aufzucht und Schlachtung auch der Geburtsort des Tieres angegeben werden sollen.

Das geht den EU-Mitgliedstaaten und der EU-Kommission zu weit. Im Gegensatz zu Rindern werden Schweine und Geflügel nicht einzeln erfasst. Deshalb sei auch eine Angabe des EU-Mitgliedstaates nicht möglich, in dem das Tier geboren wurde, argumentierte  EU-Agrarkommissar Dacian Ciolos auf dem Rat in Luxemburg.

Die EU-Mitgliedstaaten schlossen sich dem an. Sie warnten zudem vor hohen Kosten und dem fehlenden Mehrwert für den Verbraucher. Danach bleibt es dabei, dass lediglich das EU-Mitgliedsland der Aufzucht und der Schlachtung auf Schweine- und Geflügelfleisch angegeben werden muss. (Mö)
stats