Dauergrünland

Genehmigungspflicht für Umbruch entfällt


Landwirte in Niedersachsen dürfen Dauergrünland umbrechen. In der vergangenen Woche hatte Landwirtschaftsminister Christian Meyer den Landtag darüber informiert, dass die Quote von fünf Prozent des umgebrochenen Grünlandes unterschritten worden sei. Dadurch entfällt das Umbruchverbot. Die Ankündigung ist am Freitag offiziell erfolgt. Damit entfällt die Genehmigungspflicht für das Umbrechen von Dauergrünland, wie dazu am Freitag im niedersächsischen Ministerialblatt vermerkt.

Allerdings liege man mit 4,85 Prozent nur geringfügig unter der Quote, heißt es vom niedersächsischen Landwirtschaftsministerium. Daher bleibe den Landwirten nicht viel Spielraum. Werde die Schwelle von 5 Prozent überschritten, müsse anschließend wieder Grünland eingesät werden, äußert sich dazu ein Sprecher des Landwirtschaftsministerium gegenüber agrarzeitung.de. (kbo)
stats