Die EU-Kommission spricht sich für die Wiederzulassung von Mon810 aus. Im Ständigen Ausschuss für Pflanzen, Tiere, Lebens- und Futtermittel stimmte eine einfache Mehrheit von 12 EU-Mitgliedstaaten gegen den Vorschlag. Deutschland und fünf weitere EU-Mitgliedstaate enthielten sich. Dagegen gaben Tschechien, die Slowakei, Rumänien, Spanien, Italien Finnland, Rumänien, Estland, Litauen und das Vereinigte Königreich grünes Licht für den Anbau der GV-Maissorte von Monsanto. Zudem legte die EU-Kommission dem Ausschuss die Neuzulassung der Sorte BT11 von Syngenta sowie 1507 von Dupont vor, mit ähnlichem Ausgang bei der Abstimmung.

Inzwischen haben die EU-Mitgliedstaaten die Wahl, ob sie den Anbau GVO-Sorten mit EU-Zulassung auf ihrem Gebiet verbieten. Die EU-Kommission hatte gehofft, dass sich die EU-Mitgliedstaaten wegen dieser „opt out" Möglichkeit eindeutiger positionieren. Diese Hoffnung wurde nicht erfüllt. Die ersten Zulassungen zum Anbau nach 18 Jahren muss die EU-Kommission wiederum ohne die EU-Mitgliedstaaten vornehmen. (Mö)
stats