China

Gentechnik macht Fortschritte


Das berichtet die staatliche Nachrichtenagentur Xinhua unter Berufung auf ein Dokument von Kommunistischer Partei und Staatsführung. Auf der viel beachteten Jahrestagung des Volkskongresses, die in der vergangenen Woche in Peking stattfand, bescheinigte Vizeagrarminister Yu Xinrong der Gentechnik eine große Zukunft.
Die Produktion von Lebensmitteln für die fast 1,4 Mrd. Menschen in China verursache große Probleme: Das Grundwasser werde knapp, zudem sei der Einsatz von Düngemitteln und Pestiziden sehr hoch. Gen-Technik könne helfen, diese Probleme zu lösen. «An wissenschaftlicher und technologischer Entwicklung führt kein Weg vorbei», sagte Yu.

Im Januar hatte das Ministerium die Erlaubnis zur Forschung an GV-Reissorten verlängert, die Anbaugenehmigung in großem Maßstab steht noch aus. Angebaut wird in China vor allem GV-Baumwolle. Die Genehmigung von GV-Reis steht noch aus. Ein staatliches Dokument, welches auf der Jahrestagung diskutiert wurde, fordert einen stärkeren Einsatz von gentechnisch veränderten Organismen (GVO) in China. (da)
stats