Bundestagswahl

Grain Club formuliert Forderungen

Mit einem Produktionswert von rund 445 Mrd. Euro gehöre das Agribusiness zu einem der größten Wirtschaftssektoren in Deutschland, heißt es in dem heute veröffentlichten Papier. Im Weltagrarhandel stehe Deutschland sowohl bei den Ein- wie auch Ausfuhren an dritter Stelle. Um diese wichtige Rolle zu erhalten sei es notwendig innovationsfreundliche und verlässliche Rahmenbedingungen auch in der Legislaturperiode 2017 bis 2021 in Deutschland umzusetzen und in der Europäischen Union mit Nachdruck zu vertreten, so der Grain Club. 

Dazu gehöre die Möglichkeit von Innovationen. Sie seien der Schlüssel für eine ressourcenschonende Agrarwirtschaft. So seien der Einsatz neuer Züchtungsmethoden, moderne Verfahren des Pflanzenschutzes und der Düngung ebenso notwendig wie die Präzisionslandwirtschaft auf der Basis der Digitalisierung. Auch sollten wissenschaftliche Erkenntnisse die Grundlagen für Gesetzesänderungen und neue Gesetzesvorhaben bleiben. Die Politik müsse gewährleisten, dass vergleichbare Rahmenbedingungen in allen Mitgliedsstaaten der EU sichergestellt würden.

Einen Rückzug aus dem globalen Agrarmarkt und Handelsbeschränkungen lehnt der Grain Club strikt ab. Vielmehr schaffe der internationale Agrarhandel den notwendigen Ausgleich zwischen Mangel und Überfluss in den verschiedenen Regionen der Welt. Auch sei eine wettbewerbsfähige Agrar- und Ernährungswirtschaft auf den freien Zugang zu internationalen Märkten und deren verfügbare Rohstoffe angewiesen. Die Agrar- und Ernährungswirtschaft bekenne sich zur freiwilligen Zertifizierung von Nachhaltigkeitskriterien, betont der Grain Club. Dafür seien übergreifende internationale Leitprinzipien als Orientierung unabdingbar. 

Die Mitglieder des Grain Club repräsentieren nach eigener Aussage die verschiedenen Stufen der Getreide-, Futtermittel- und Ölsaatenwirtschaft. Getragen wird die Organisation von verschiedenen Verbänden aus den der Landwirtschaft vor- und nachgelagerten Bereichen der Verarbeitung, der Herstellung und dem Handel. (jst) 
  
stats