Fleischkonsum

Grüne Kritik an Hogan-Plan

EU-Agrarkommissar Phil Hogan will den Fleischverzehr in der Europäischen Union ankurbeln. Mit einer 15 Mio. € teuren Kampagne wolle er „einige Mythen über die Tierhaltung zerstreuen“, erklärte der Ire in der vergangenen Woche auf einer Veranstaltung in Frankreich. Der Agrarkommissar betonte zudem die Bedeutung der Drittlandsmärkte. Er wolle bei der Erschließung neuer Exportmärkte helfen.

Der agrarpolitische Sprecher der Grünen im Europaparlament, Martin Häusling, kritisiert Hogans Pläne als „fragwürdig“. Das Programm enthalte keinerlei Kriterien zur Erzeugung und beziehe sich allein auf die europäische Herkunft des Produkts. „Hogan ignoriert den Zeitgeist, er blendet die aktuelle Diskussion um die Reduzierung von Fleisch in der Nahrung aus und übergeht sämtliche Anforderungen, die die Gesellschaft heute an die Landwirtschaftspolitik stellt“, erklärte Häusling. Der Agrarkommissar sollte sein Augenmerk auf die Erzeugung von Qualitätsprodukten richten, empfiehlt der Grünen-Politiker. (SB)
stats