Dr. Claudia Dalbert, umweltpolitische Sprecherin der Landtagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen kritisiert die Landesregierung. Sie bezieht sich dabei auf einen Vorgang aus dem Herbst 2015: In Sachsen-Anhalt waren 60 qm Versuchsfläche mit einer Rapssorte der Firma RAGT eingesät worden, in der später Spuren einer gentechnischen Veränderung gefunden wurden. Versuchssaatgut derselben Partie ist in vielen Regionen Europas ausgesät worden. Nach der Aussaat im September waren im Oktober in Großbritannien die ersten Spuren einer gentechnisch veränderten Rapssorte in dem Versuchssaatgut aufgetaucht. Im November wurden in Deutschland die Pflanzen auf sämtlichen Versuchsflächen dieser Sorte unter Aufsicht der Landesbehörden zerstört.

„Die Landesregierung von Ministerpräsident Reiner Haseloff interessiert sich offensichtlich nicht dafür, wie es überhaupt zu der Verunreinigung der Ackerflächen kommen konnte", bemängelt Dalbert gegenüber agrarzeitung.de. Die Landesregierung sehe die alleinige Verantwortung bei den  französischen Behörden und der Saatgutfirma. "Dieses Desinteresse ist fatal! Nur mit Wissen um das Zustandekommen, kann die Landesregierung zukünftigen Verunreinigungen entgegen wirken", betont Dalbert.

Die Landesregierung muss nach Ansicht der Grünen-Politikerin großes Interesse daran haben, heraus zu finden, wie die Verunreinigung zustande kam, denn die betroffenen Flächen müssen nun mit einem Totalherbizid behandelt werden, was Dalbert ebenfalls kritisiert: "Der Einsatz dieser chemischen Keule, die vor Ort alles abtötet, ist nicht im Interesse unseres Landes.“

Wie die agrarzeitung in ihrer Ausgabe vom 11. Dezember berichtete, hat das Saatgutunternehmen RAGT Semences sämtliche vorhandenen Partien dieser Sorte, sowie die Elternlinien vernichtet. Der Trait Oxy-235, der gefunden wurde, ist von Rhone-Puolenc entwickelt, aber von RAGT niemals verwendet worden. Der Trait gehört heute zu Bayer Crop Science. Für die Aufklärung der Verunreinigung arbeitet das französische Züchterhaus eng mit den französischen Behörden zusammen. (brs)
stats