Umweltminister Frank Kupfer (CDU) antwortet auf eine Kleine Anfrage der Grünen, dass in den vergangenen fünf Jahren insgesamt 4.910 t Geflügelgülle und Trockenkot aus den Niederlanden nach Sachsen importiert wurden. Meist gingen sie in die Leipziger Region.

Die umweltpolitische Sprecherin der Grünen, Gisela Kallenbach kritisiert: "Für die Folgen dieses regelmäßigen Gülle-Imports zeigt die Staatsregierung jedoch kaum Interesse.“ Es sei weder der genaue Ausbringungsort noch die Rückstände in der Gülle von Interesse. Außerdem fehle es an Kontrolle.

"Diese Import-Praxis ist für Boden, Wasser und Menschen mehr als fragwürdig. Wir haben bereits jetzt Probleme mit dem Anstieg von Nitrat in Boden und Wasser sowie mit antibiotikaresistenten Keimen aus der Massentierhaltung“, sagte Kallenbach. (hed)
stats