Panorama-Beitrag

Grüne sehen sich bestätigt

"Die Bilder erschüttern im Mark", meint der agrarpolitische Sprecher von Bündnis90/Die Grünen, Friedrich Ostendorff. Darin werde die grausame Realität der industriellen Tierhaltung deutlich. Agrarminister Christian Schmidt dürfe sich nicht weiter vor die Kameras stellen und die industrielle Tierhaltung verteidigen, so Ostendorff. Die in dem Beitrag gezeigten Betriebe gehören "keinen unfähigen schwarzen Schafen des Berufsstandes und keinen irrenden Einzeltätern", betont er. Vielmehr gehören sie führenden Verfechtern der so genannten modernen Tierhaltung.

Auch der Vorsitzende der Bundestagsfraktion Bündnis90/Die Grünen, Anton Hofreiter, verweist in einer Mitteilung auf die "gravierenden Missstände im System der industriellen Tierhaltung". Sollten sich die Vorwürfe bestätigen, dann "entlarven sie die Schönfärberei und Heuchelei der Branchenvertreter und des Bauernverbandes", führt er aus. Mit derartigen vergehen gegen den Tierschutz würde sowohl den Tieren als auch dem Ruf der Bauern geschadet. Auch Hofreiter plädiert für eine "umfassende, grundsätzliche Wende in der Tierhaltung". (jst) 
stats