Antibiotika

Grüne starten neue Initiativen

Die Gefahr für die Gesundheit der Menschen steige besonders durch den Gebrauch von Antibiotika in der Tierhaltung, so der Vorsitzende der Bundestagsfraktion der Partei Die Grünen, Anton Hofreiter, heute in Berlin. Während das Problem der Entwicklung von Resistenzen durch die Anwendung von Medikamenten im Bereich der Kliniken auf hohem Niveau stagniere, nehme es durch die Anwendung in der Tierhaltung massiv zu, sagte er in einem Pressegespräch.

Daher wolle seine Partei in Kooperation mit den Bundesländern neue Initativen zur Absenkung des Gebrauchs einleiten. Gedacht sei dabei an die Abschaffung des Dispensierrechts für Tierärzte sowie die Abschaffung von Rabattstaffeln beim Antibiotikaverkauf. Besonders große Tierarztpraxen würden ihre Geschäfte häufig zu sehr hohen Anteilen mit dem Verkauf von Antibiotika betreiben.

Kurzfristige Lösungen seien jedoch nicht zu erwarten. Bei der Bundesregierung vermisse er den Willen und die Bereitschaft sich aktiv in die Lösung des Antibiotikaproblems einzubringen, so Hofreiter. Seine Partei werde sich daher intensiver um Aufklärung der Bevölkerung bemühen und Druck auf die Bundesregierung ausüben, kündigte er an. (jst)  
stats