Baden-Württemberg

Hauk wird Landwirtschaftsminister


Peter Hauk
-- , Fotos: privat
Peter Hauk

Am Donnerstag stellt sich der grüne Ministerpräsident Winfried Kretschmann zur Wiederwahl im Landtag von Stuttgart. Schon heute hat er seine grün-schwarze Regierungsmannschaft vorgestellt. Beide Bündnispartner erhalten fünf Ministerien. Peter Hauk wird wieder Landwirtschaftsminister in Baden-Württemberg. Der 55-Jähre hatte das Amt schon einmal von 2005 bis 2010 inne. Er folgt dem grünen Alexander Bonde, der aus persönlichen Gründen nicht mehr Mitglied in der neuen Regierung sein wollte. Auch die neue politische Staatssekretärin im Ministerium für Ländlichen Raum, Friedlinde Gurr-Hirsch (CDU) ist im Agrarministerium ein bekanntes Gesicht, das sie dieses Amt schon von 2004 bis 2011 ausübte. Als sicher gilt, dass der grüne Amtschef Wolfgang Reimer nicht mehr nominiert wird. Er könnte in den vorgezogenen Ruhestand wechseln. Reimer war die rechte Hand von Bonde und war Chef der Verwaltung im Ministerium. Der Posten eines Staatssekretär wurde in der Bonde-Zeit nicht vergeben. Gurr-Hirsch war die letzte in diesem Amt.

Das Agrarressort ist um einige Kompetenzen in den Koalitionsverhandlungen gestutzt worden. Der Naturschutz geht an das von Franz Untersteller geführte Umweltministerium. Neuer Staatssekretär im Umweltministerium wird der Vorsitzende des Naturschutzbundes (NABU) in Baden-Württemberg, Andre Baumann. Den Verbraucherschutz betreut künftig das Justizministerium, das der unterlegene CDU-Spitzenkandidaten bei der Landtagswahl, Guido Wolf, künftig leitet.

Eine Überraschung gibt es im Wirtschaftsministerium. Nachdem der aussichtsreiche Kandidat Bonde aus dem Rennen fiel, nominierte Kretschmann die politisch eher unbekannte Nicole Hoffmeister-Kraut. Sie war Aufsichtsratsmitglied des Waagen-Herstellers Bizerba aus Balingen. (da)
stats