Umweltauflagen

Hogan sieht noch Spielraum

Hogan traf sich in Brüssel mit dem European Environmental Bureau, BirdLife Europe und WWF Europe. Er bat die Verbände um Vorschläge für die Vereinfachung von Umweltauflagen für die Landwirtschaft, bei denen die Ambitionen für den Arten- und Ressourcenschutz nicht aufgeweicht werden. Das Greening funktioniere, wenn es auch noch Verbesserungsbedarf gebe, erklärte der Kommissar den Umweltverbänden. Dies habe eine erste Einschätzung der EU-Kommission ergeben. Eine genauere Beurteilung über die ersten Wirkungen der ökologischen Vorrangflächen will Hogan im März 2017 liefern. Die EU müsste mehr tun, um ihre in der COP21 eingegangenen Klimaverpflichtungen und den mit den Vereinten Nationen vereinbarten Nachhaltigkeitskriterien zu erfüllen. Ihre weitreichenden Umweltambitionen habe die EU in dieser Woche mit der Cork 2.0 Erklärung bestätigt. In den ländlichen Förderprogrammen soll es danach verstärkt Anreize zur Lieferung öffentlicher Güter geben. Das diene dem Erhalt von Boden, Wasser, Klima und Artenvielfalt, betonte Hogan. (Mö)  
stats