Schweinemarkt

Hogan verkündet Hilfen in Paris


Auf der größten französischen Agrarmesse, dem Salon de l’Agriculture, Sima, verkündete Hogan am gestrigen Sonntag, die Hilfen für die PLH. Als Begründung nannte Hogan die durch das russischen Einfuhrverbot verbundenen Schwierigkeiten für die europäischen Schweineerzeuger. Bisher hatte Hogan betont, die Landwirte seien selbst für eine Verringerung des Angebots verantwortlich, um die Preise zu stabilisieren. Jetzt will die EU-Kommission die PLH für Schweinefleisch eröffnen. Damit macht Hogan eine Kehrtwendung.

Im Verwaltungsausschuss in der vergangenen Woche hatte sich Deutschland noch einmal deutlich gegen die Maßnahme ausgesprochen, zumal die Preise in fast allen EU-Mitgliedstatten in jüngster Zeit  wieder leicht anziehen.

Weiterhin gab Hogan auf der Agrarmesse in Paris bekannt, dass EU-Mitgliedstaaten ihren Milcherzeugern zinslose Kredite gewähren dürfen. Dadurch könnten die Milcherzeuger, die über ihre Quote hinaus produzieren, die Superabgaben in drei Raten in den Jahren 2015, 2016 und 2017 zahlen. Die Kommission möchte den Milcherzeugern damit Liquidität verschaffen und Investitionen nach der Abschaffung der Quoten ermöglichen. (Mö)
stats