Großbritannien

Hogan warnt vor Brexit


Großbritannien sei in internationalen Verhandlungen auf die EU angewiesen, betonte Hogan in Oxford. Nur zusammen mit den anderen EU-Mitgliedstaaten bekomme Großbritannien das Gewicht, um zum Beispiel das Ende der Exportsubventionen bei der WTO durchzusetzen, hob der EU-Agrarkommissar hervor. Zum Abbau der Bürokratie in der GAP versprach der EU-Kommissar weitere Schritte in Brüssel. Er machte allerdings darauf aufmerksam, dass auch die EU-Mitgliedstaaten selbst den Verwaltungsaufwand teilweise unnötig erhöhten.

Die britische Landwirtschaftsministerin Liz Truss erklärte, ihr Ministerium bereite sich nicht auf einen Austritt vor.  Stattdessen sollten die anderen EU-Mitgliedstaaten auf einige wichtige Anliegen der Briten eingehen. Dann habe der Wähler in einer Volksabstimmung Anfang 2017 die Sache in der Hand. „Es gebe einige bedeutende Vorteile durch die Mitgliedschaft in der EU, die allerdings auch ihren Preis hätten", erklärte die Ministerin  auf dem Landwirtschaftstreffen in dieser Woche in Oxford. Die Ministerin zählt einen Abbau von Bürokratie in der GAP zu ihren zentralen Anliegen. Was den Hochwasserschutz angeht, versprach Truss finanzielle Hilfen für geschädigte Landwirte. Außerdem sollen Landwirte ihre Entwässerungsgräben zukünftig ohne Nachfrage bei den Behörden ausbaggern dürfen. (Mö)   
stats