Gegenkampagne

ISN bejubelt Spendenrekord

Die Plakatkampagne von Umweltministerin Barbara Hendricks (SPD) sorgt in der Landwirtschaft weiter für Proteste. Wie groß der Unmut unter den Bauern ist, zeigt die Resonanz auf einen Spendenaufruf der Interessengemeinschaft der Schweinehalter Deutschlands. „So schnell sind unsere Projekte noch nie finanziert worden“, stellt die ISN überrascht fest. Die Organisation will mit einer eigenen Plakataktion auf die „Neuen Bauernregeln“ reagieren. Die Plakate sollen in Berlin und weiteren Großstädten die Sicht der Landwirte darstellen. Derzeit werden dazu die Motive entworfen.

Um das Projekt zu finanzieren, bittet die ISN um finanzielle Unterstützung. Am Wochenende erreichten die ISN bereits Spendenzusagen in Höhe von 10.000 €. Bis Mittwochnachmittag waren bereits 22.600 € zusammengekommen. Wer sich an der Aktion beteiligen möchte, kann einen oder mehrere Anteile über jeweils 100 € erwerben. Geplant ist, dass die ersten 10.000 € so schnell wie möglich in Form von Plakaten an ausgewählten Standorten in verschiedenen Großstädten sichtbar werden, erklärt Karl-Heinz Tölle, Geschäftsführer der ISN-Projekt GmbH. Ziel sei es, die Wahlkampfplattitüden der Bundesumweltministerin auszuhebeln. „Je mehr Geld über die Projektbörse noch gesammelt wird, desto umfangreicher wird unsere Aktion“, verspricht Tölle. (SB)
stats