In der ukrainischen Landwirtschaft gibt es ein großes Wachstumspotenzial. Ausländische Investoren sollen dabei helfen, die vorhandenen Möglichkeiten besser zu nutzen, teilte das ukrainische Landwirtschaftsministerium mit. Geldgeber sollen sich in Zukunft nicht nur in Großbetrieben engagieren, sondern auch in kleinen und mittleren Betrieben. Arbeitsgruppen aus ukrainischen Experten und Fachleuten der Europäischen Union würden sich mit der Frage beschäftigen, wie ausländisches Kapital in die ukrainische Landwirtschaft fließen kann.

Die kleineren und mittleren ukrainischen Agrarbetriebe haben eine große Bedeutung. Sie produzieren 82 Prozent der Milch und 42 Prozent des Schweinefleisches. Der Agrarsektor sei für Investoren attraktiv weil er 20 Prozent des nationalen Bruttoinlandsprodukts ausmache, heißt es im Landwirtschaftsministerium. Mehr als ein Drittel der ukrainischen Exporte entfielen auf die Landwirtschaft, erklärte Agrarminister Alexej Pavlenko. (az)
stats