Besuch

Italien stellt sich vor


Italien übernimmt am 1. Juli die EU-Ratspräsidentschaft für das 2. Halbjahr 2014. Ein Grund für Minister Martina, sich mit seinem deutschen Kollegen über Fragen zur Gentechnik, Ökolandbaus und Agraraspekte internationaler Verhandlungen auszutauschen.

„Das Gespräch mit Agrarminister Martina war ein guter und anregender Meinungsaustausch. Italien steht durch die anstehende Wahl der EU-Kommission im Laufe seiner Präsidentschaft vor spannenden Herausforderungen in der Landwirtschaft“, sagte Schmidt nach dem Treffen.

Bei der Umsetzung der Reform der Gemeinsamen Agrarpolitik wie auch bei der Entwicklung des Ökolandbaus wollten die Mitgliedstaaten der EU erreichen, dass gute Regelungen im Interesse der Verbraucher und der Landwirte ohne allzu großen Bürokratieaufwand entwickelt werden, erläuterte Schmidt weiter. (da)
stats