Neue EU-Kommission

Juncker befragt die Kandidaten

Bis auf Belgien haben inzwischen alle EU-Mitgliedstaaten ihre Kandidaten für die neue EU-Kommission bestimmt. Slowenien und Rumänien bringen gleich mehrere Kandidaten ins Spiel. Auf dem EU-Gipfel wurde die Italienerin Federica Mogherini zur Außenbeauftragten der EU ernannt. Damit kommt der Italiener Paolo De Castro nicht mehr für den Posten des zukünftigen EU-Agrarkommissars in Frage.

Doch weiterhin hat der amtierende Agrarkommissar Dacian Ciolos Mitbewerber. Irland bewarb sich zunächst mit seinem Umweltminister Phil Hogan vor allem für das Landwirtschaftsressort in Brüssel, betonte am Rande des EU-Gipfels aber auch sein Interesse an anderen Aufgaben.

Spanien schickt seinen Ex-Landwirtschaftsminister Miguel Arias Canete ins Rennen. Spanien fordert ein gewichtiges Aufgabengebiet, ohne die Landwirtschaft ausdrücklich zu benennen.

Juncker bemängelt, die EU-Mitgliedstaaten würden zu wenig weibliche Bewerber aussuchen. Daraufhin hat Rumänien seine sozialdemokratische Europaabgeordnete Corina Cretu als mögliche Zweitkandidatin ins Auge gefasst, für den Fall, dass Ciolos das Agrarressort nicht bekommt. (Mö)
stats