Ein Schwerpunkt der Tagung ist die Energiepolitik sein. Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) hat das Eckpunkte-Papier bereits präsentiert wogegen die betroffene Wirtschaft, vor allem die Vertreter der erneuerbaren Energien lautstark protestiert hatte.

Landwirtschaftsminister Hans-Peter Friedrich (CSU) ließ schon im Vorfeld wissen, dass Biogasenergie nicht vernachlässigt werden dürfe. Auf der Tagung forderte er mit einer Protokollnotiz ein klares Bekenntnis zu Biomasseanlagen. Darüber hinaus sollen bestehende Biogasanlagen bei Bestandsschutz über Umbaumaßnahmen optimiert werden.
„Dies sind zwei wichtige Ergänzungen auf dem Weg zu einer stärker dezentralen Energieerzeugung. Denn die

"Schwankungen der Wind- und Solarenergie müssen ausgeglichen werden. Mit ihrer Speicherfähigkeit ermöglichen Biomasseanlagen genau dieses. Sie tragen somit zur Stabilität unseres Stromversorgungssystems bei", erläuterte Friedrich.

„Damit soll ein Beitrag zur Versorgungssicherheit geleistet werden ohne die Gesamtkosten für Strom aus Biogas zu erhöhen. Darüber hinaus muss die Vergütung von Anlagen bis 75 KW nach dem EEG 2012 auch zukünftig erhalten bleiben“, sagte Minister Friedrich.

Weitere wichtige Themen auf der Agenda sind die Rentenreform sowie der Mindestlohn. (hed)
stats