EEG

Kabinett öffnet Ausschreibungen


Das Bundeskabinett hat am Mittwoch die Grenzüberschreitende-Erneuerbare-Energien-Verordnung beschlossen. Demnach werden die Ausschreibungen um die Förderung für erneuerbare Energien schrittweise für andere EU-Staaten geöffnet, teilte das Bundeswirtschaftsministerium mit. Die Verordnung setzt Vorgaben aus dem Erneuerbare-Energien-Gesetz 2014 um, wonach die Energiewende stärker europäisch integriert werden soll.

EU-Nachbarn kommen bei 5 Prozent der Leistung zum Zug

Greifen soll das Ganze ab 2017: Dann werden die Ausschreibung auf Basis von Gegenseitigkeit für 5 Prozent der jährlich zu installierenden Leistung für Anlagen aus anderen Mitgliedstaaten geöffnet. In einem ersten Schritt greift die Verordnung bei den Pilotausschreibungen für Fotovoltaik-Freiflächen, danach erfolgt die schrittweise Öffnung für andere Technologien. (pio)
stats