Niedersachsen

Kammer im Minus

Von einer "großen Herausforderung“ spricht der Kammerpräsident Gerhard Schwetje. In Folge der Kürzung der Landeszuweisung wird die Landwirtschaftskammer Niedersachsen erstmals mit einem Fehlbetrag in ein Haushaltsjahr starten. 

Nach Verhandlungen mit dem niedersächsischen Landwirtschaftsministerium einigte man sich für das kommende Jahr auf einen Betrag von rund 73,5 Mio. €. Damit weist der Haushalt 2016 ein Defizit von knapp 4 Mio. € aus.

„Obwohl durch die intensiven Verhandlungen die geplanten Kürzungen um etwa 2,6 Mio. € verbessert werden konnten, bleibt dieses Minus eine große Herausforderung für uns“, kommentiert Schwetje die Zahlen. Da rund drei Viertel der Kammerausgaben Personalkosten seien, könne er Einschnitte in diesem Bereich nicht ausschließen. Die Kammer beschäftigt rund 2.500 Mitarbeiter.

Ziel aller Überlegungen sei es jetzt, „Brüche in der Struktur der Kammer“ zu vermeiden. Weitere Informationen gibt die Kammer am Donnerstag auf ihrer Pressekonferenz bekannt. (kbo)
stats