Endokrine Disruptoren

Keine Ausnahmen für Schadinsekten

Das Europäische Parlament (EP) hat am Mittwoch einen Verordnungsvorschlag der EU-Kommission zu hormonwirksamen Stoffen (endokrinen Disruptoren) mehrheitlich abgelehnt. Die Kommission hatte darin vorgeschlagen, Wirkstoffe in Pflanzenschutzmitteln, die gezielt das Hormonsystem bestimmter Schadinsekten oder -bakterien anzugreifen, von der Klassifizierung als endokrine Disruptoren auszunehmen. Die Kommission argumentierte, dass nur solche Hormonwirkungen unerwünscht seien, die Menschen, Nutztiere und nützliche Organismen beeinträchtigen. 

Eine solche Ausnahme ging den Parlamentariern jedoch zu weit. Im EP lehnten 389 Abgeordnete den Vorschlag der Kommission ab, 235 stimmten dafür und 70 enthielten sich. Damit kam die erforderliche Mehrheit zur Ablehnung zustande. Die Kommission muss nun einen neuen Vorschlag erarbeiten, der die Einwände des Parlaments berücksichtigt.

Grüne: Kommission überschreitet ihr Mandat

Die Grünen im EP werteten das Abstimmungsergebnis wenig überraschend als Sieg: „Das Europäische Parlament bringt damit den Versuch der Europäischen Kommission, die Pestizidgesetzgebung über die Hintertür zu ändern, zu Fall“, kommentierte der Grünen-Abgeordnete Martin Häusling. Mit dem Verordnungsvorschlag habe die EU-Kommission ihr Mandat überschritten, da sie nicht nur Kriterien festlege, sondern auch versuche, ein Verbot Endokriner Disruptoren im Umweltbereich auszuhebeln.

Generell will aber auch die EU-Kommission künftig Pflanzenschutzmittel mit schädigender Wirkung auf das Hormonsystem verbieten. Hersteller sollen bei der Zulassung nachweisen, dass ein Wirkstoff keine hormonschädigende Wirkung hat.

"Die Hängepartie geht weiter, jetzt liegt der Ball wieder im Spielfeld der Kommission", sagte Dr. Dietrich Pradt, Hauptgeschäftsführer des Industrieverbands Agrar, gegenüber agrarzeitung.de. In der Diskussion um endokrine Disruptoren fürchtet die Pflanzenschutz-Industrie den Verlust wichtiger Wirkstoffe. Die in Brüssel diskutierten Kriterien werden nach Auffassung der europäischen Pflanzenschutz-Industrie in der Praxis keine verlässliche Unterscheidung in regulierungsbedürftige und harmlose Stoffe leisten. Sie befürchtet, dass nun abermals viele bewährte Pflanzenschutz-Wirkstoffe verloren gehen. (pio)
stats