UN-Entwicklungsprogramm

Krisen gefährden Erfolge


Millionenstädte wie Mumbay in Indien rücken stärker in den Focus der UN-Entwicklungspolitik.
-- , Foto: Dieter Schütz/pixelio
Millionenstädte wie Mumbay in Indien rücken stärker in den Focus der UN-Entwicklungspolitik.

Eine nachhaltige Entwicklungspolitik rückt für die Vereinten Nationen auf der Zukunftsagenda ganz nach vorn. Die im Jahr 2000 formulierten und in den vergangenen 15 Jahren verfolgten Milleniums-Entwicklungsziele (MDG) der UN sind zu einem großen Teil umgesetzt worden, sagte der Vertreter des UN-Entwicklungsprogramms (UNDP) in Deutschland, Richard Dictus, heute in Berlin. 

Anläßlich des heute vom Generalsekretär der UN, Ban Ki-Moon, präsentierten Milleniums-Berichts beschrieb Dictus aber auch Defizite in der Entwicklungspolitik. So würden für bereits zu früheren Zeitpunkten erreichte Erfolge aktuell auch wieder Rückschritte verzeichnet. Sie seien die Folge der seit etwa 2010 herrschenden umfassenden weltweiten Finanz- und Wirtschaftskrise. Dadurch seinen die finanziellen Mittel zur Unterstützung ausgewählter Länder reduziert worden. Hinzu gekommen sei eine Vielzahl bewaffneter Konflikte, die zu großen Flüchtlingsströmen und massiven Störungen der Entwicklung führen, so Dictus. Die UN zeigen sich seine Aussagen zufolge darüber sehr besorgt und fordern stärkere Bemühungen zur Sicherung des Friedens weltweit.

Der größte Erfolg der zurückliegenden 15 Jahre sei, dass heute nahezu alle Kinder der Welt Zugang zu einer grundlegenden Schulbildung hätten. Jedoch sei diese Entwicklung insofern unzureichend, dass ausgebildetes Lehrpersonal sowie weiterführende Schulen fehlen. "Die Klassen sind einfach viel größer geworden", sagte Dictus. Ein weiterer Erfolg sei die in hohem Maß gesunkene Sterblichkeit von Kindern unter fünf Jahren.

Für die kommenden 15 Jahre setzen die UN als weiteres neues Ziel eine nachhaltige Entwicklung auf allen Gebieten. Dabei rücke die zunehmende Armut in den großen Städten in den Vordergrund. Diese habe aufgrund der Landflucht in vielen Ländern sehr stark zugenommen. Die Armut in den ländlichen Räumen habe sich verlagert. (jst)
stats