EU-Agrarministerrat

Krisenmärkte bleiben das Thema

Die EU-Kommission will die EU-Mitgliedstaaten am Nachmittag über die Marktentwicklung bei Milch und Schweinefleisch informieren. Außerdem soll die EU-Kommission über den Stand der Umsetzung der im März vereinbarten Hilfen für Landwirte berichten. Die Interventionsmenge von Magermilchpulver zum festen Preis wird verdoppelt. Außerdem werden Landwirten und ihren Organisationen Absprachen zur Verminderung der Milchmenge ermöglicht. Schließlich will die EU-Kommission den Spielraum für nationale Beihilfen für Landwirte erweitern. Hierfür zieht sich das Gesetzgebungsverfahren allerdings noch hin. Die EU-Kommission möchte die Minister zudem über neue Fördermöglichkeiten für die Landwirtschaft und die ländlichen Räume im Rahmen des 300 Mrd. € umfassenden Juncker-Pakets unterrichten. Der Vormittag des Rats ist für Themen aus der Fischereipolitik vorgesehen. Unter dem Tagesordnungspunkt „Sonstiges“ will Deutschland den Betrug mit Lebensmitteln ansprechen. (Mö)
stats