Bundesrat

Länder fordern Ende der Anbindehaltung


Die Länderkammer folgt damit einem von Hessen in den Bundesrat eingebrachten Antrag. Darin wird ein gesetzliches Verbot der ganzjährigen Anbindehaltung gefordert. Bei einer solchen Haltung seien die Fortbewegung, das Abliegen und Aufstehen deutlich erschwert. Auch werde das Erkundungs- und Sozialverhalten der Tiere eingeschränkt oder sogar gänzlich verhindert, heißt es in der Begründung.

Der weitere Verfahrensablauf sieht vor, dass der Entschließungsantrag der Bundesregierung vorgelegt wird. Diese kann dazu eine Stellungnahme abgeben und nach Beratung in Fachgremien ein Gesetzgebungsverfahren einleiten. Sie ist dazu jedoch nicht verpflichtet, so eine Sprecherin des Bundesrats gegenüber agrarzeitung.de. (jst)
stats