Niedersachsen

Land ersetzt Studiengebühren

Die seit Februar 2013 in Niedersachsen amtierende Landesregierung will den Wegfall von Studiengebühren in ihrem Bundesland vollständig ausgleichen. Ab dem Jahr 2014/15 erhalten die Hochschulen dafür Landesmittel. Bis zum Jahr 2018 sollen diese mehr als 450 Mio. € umfassen, teilt das niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur mit.

Aufgebracht werden die Mittel durch  Einsparungen im Haushalt eines jeden Minsteriums, sagte ein Sprecher des Ministeriums gegenüber der agrarzeitung (az). Es handele sich um eine politische Gemeinschaftsleistung. Bildung besitze für die Landesregierung hohe politische Priorität, die durch Einsparungen an anderen Stellen finanziert werden müsse. Für das Wintersemester 2014/15 sind den Angaben zufolge 67 Mio. € vorgesehen. (jst)
stats