Programmphase 2018

Landwirte können sich fürs Tierwohl melden

Wie die Initiiative mitteilt, können 2018 rund doppelt so viele landwirtschaftliche Betriebe gefördert werden wie bisher. Der Grund: Die teilnehmenden Handelsunternehmen stocken die betreffenden Finanzmittel um 50 Prozent auf jährlich rund 130 Mio. € auf.

Veränderte Anforderungen

Es gelten jedoch veränderte Kriterien für Schweine und Geflügel. Zusätzlich zu den bestehenden Grundanforderungen seien zukünftig bei Schweinen die Kriterien „10 Prozent mehr Platz“ und „zusätzliches organisches Beschäftigungsmaterial“ von allen Tierhaltern verpflichtend umzusetzen, teilt die Initiative mit. Darüber hinaus könnten weitere Kriterien freiwillig ausgewählt werden. Für geflügelhaltende Betriebe kämen im neuen Programm ein jährlicher Tränkewassercheck und ein Stallklimacheck dazu. Damit seien die Vorgaben für die Tierhalter vereinheitlicht worden. Für ITW-Geschäftsführer Dr. Alexander Hinrichs geht es darum, vielen Landwirten die schrittweise Entwicklung zu mehr Tierwohl zu ermöglichen.

Die Anmeldefrist, auch für bereits teilnehmende Betriebe, läuft noch bis zum 26. September 2017. Die Auditierung der Geflügelhalter erfolgt im Oktober 2017 und die der Schweinehalter im Januar 2018. Die neuen Programmhandbücher und die Dokumente für die Teilnahme sind auf der ITW-Internetseite zu finden. (mrs)
stats