Ökolandbau

Mehr Betriebe und größere Fläche


Der ökologische Landbau in Deutschland ist 2015 weiter gewachsen. Die Zahl der ökologisch wirtschaftenden landwirtschaftlichen Betriebe betrug 24.736, das waren 5,7 Prozent mehr als im Vorjahr. Die ökologisch bewirtschaftete Fläche von 1.088.838 Hektar wuchs im Vergleich zum Vorjahr um 3,9 Prozent.

„Die Zahl der Betrieb und der Fläche im Ökolandbau steigen stabil“, erklärte dazu Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt. Auch der Markt wachse. 2015 erwirtschaftete der Biomarkt in Deutschland mehr als acht Milliarden Euro Umsatz, Tendenz stark steigend, so Schmidt. „Bio wird bei Verbrauchern immer beliebter, der Ökolandbau ist neben dem konventionellen Landbau inzwischen eine wichtige Säule der deutschen Land- und Ernährungswirtschaft“, kommentierte Schmidt die Statistik. Sein Ziel sei es, den Ökolandbau in Deutschland weiter voranzubringen. Auch aus diesem Grund habe er die Zukunftsstrategie Ökologischer Landbau initiiert, und deshalb setzte er sich in Brüssel für eine zügige Revision der EU-Öko-Verordnung ein.

Insgesamt betrug der Anteil der Bio-Betriebe an der Gesamtzahl der landwirtschaftlichen Betriebe im vergangenen Jahr 8,7 Prozent (2014: 8,3 Prozent), der an der gesamten landwirtschaftlichen Fläche 6,5 Prozent (2014: 6,3 Prozent). Insgesamt waren 2015 im Bio-Sektor 38.259 Erzeuger, Verarbeiter/Aufbereiter, Importeure und Handelsunternehmen tätig, so das Bundeslandwirtschaftsministerium, das Statistiken der Bundeländer zusammengefasst hat. (SB)
stats