Ländliche Entwicklung

Mehr Geld für Fördermaßnahmen


Die Neuordnung der Gemeinschaftsaufgabe "Ländliche Entwicklung" in der künftig die Fördermaßnahmen gebündelt werden sollen, geht voran. Nun soll auch mehr Geld dafür zur Verfügung stehen. Schon im Agrarhaushalt 2016 ist vereinbart, den Topf um 30 auf 640 Mio. € aufzustocken. Für die Folgejahr sollen weitere 30 Mio. € dazukommen. Hintergrund ist, dass die bisherige Gemeinschaftsaufgabe "Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes" GAK von der Ländlichen Entwicklung abgelöst und neu geordnet werden soll. Dies ist im Koalitionsvertrag von 2013 vorgesehen und das Bundesagrarministerium macht sich nun an die Umsetzung.

Ulrike Höfken (Grüne), Agrarministerin in Rheinland-Pfalz begrüßt die finanziellen Zusagen, möchte aber nicht von einer Aufstockung sprechen. Schließlich seien die Mittel im laufenden Agrarhaushalt gekürzt worden. Insofern werde mit der jetzt beschlossenen Zusage, wieder die Ausgangslage hergestellt. Vergeblich hatten die Agrarminister der Länder im November 2013 in München eine Mittelaufstockung der GAK während der Koalitionsverhandlungen gefordert. (da)
stats