Kommunalwahlen

Mehr Landwirte in die Politik


Viele Orte in Niedersachsen werden von der Landwirtschaft geprägt. Landwirte sollten deshalb auch die Politik auf kommunaler Ebene mitgestalten, meint das Niedersächsische Landvolk. In den Kommunen würden viele Entscheidungen getroffen, die die Landwirtschaft vor Ort nachhaltig beeinflussen. Daher sei es wichtig, mitzureden und mitzuentscheiden.

Fachwissen einbringen

Immer wieder gehe es um Aspekte wie Tierwohl, Stallneubau, Umweltfragen, Siedlungsbau oder Infrastrukturmaßnahmen. „Themen, die auch in politischen Kreisen oft hoch emotional, manchmal leider auch unsachlich diskutiert werden“, stellt der Landvolk Pressedienst fest. Deshalb sollten Landwirte ihr Fachwissen in politische Gremien einbringen und mitentscheiden, was in den Dörfern passiert.

Dass sich das kommunalpolitische Engagement lohnen kann, hat Landwirt Rudolf Meyer festgestellt. Er ist seit zehn Jahren Kreistagsmitglied im Landkreis Harburg, gemeinsam mit sechs weiteren Landwirten. „Die Diskussion um den Landesraumordnungsplan zum Beispiel konnte dadurch sehr sachlich geführt werden. Das ist ein großer Vorteil, wenn Landwirte entsprechend pragmatisch mitdiskutieren können", erklärt Meyer. Deshalb fordert er vor allem die jungen Landwirte auf, sich zu engagieren, egal für welche Partei. (SB)
stats