Milch

Mengendisziplin bleibt das Schlüsselwort

Die traditionell nicht auf einer Linie argumentierenden Blöcke Deutscher Bauernverband (DBV) auf der einen Seite und der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (Abl) und MEG Milch Board auf der anderen Seite zeigen heute auf der Milchtagung, dass ein konstruktiver Austausch möglich ist. „Es gibt ein paar Punkte, an denen der deutsche Bauernverband seine Position ändern muss“, sagt Karsten Schmal, Präsident des hessischen Bauernverbandes und Milchpräsident beim Deutschen Bauernverband (DBV) heute auf Einladung der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (Abl) in Hardehausen.

Weniger Milch ist diskutierbar

Vor allem um das Schlüsselwort Liefermenge drehte sich die Tagung. Auch wenn der DBV das Wort Menge in der Vergangenheit nicht gerne in den Mund genommen hat, so zeigt sich der seit Sommer amtierende Schmal überzeugt: „Mengenbegrenzung in einer genossenschaftlichen Molkerei geht.“ Aufgabe des DBV sei es aber, sich dafür einzusetzen, dass dies alle Milcherzeuger stemmen könnten. Vom Turbomelker über den 200-Betrieb im Norden bis zum 15-Kühe-Stall in Bayern, so Schmal.

Weiterer Austausch geplant

Als „neuen Zungenschlag in der Milchpolitik“, würdigt Josef Jacobi, Abl-Urgestein und Vorsitzender der Upländer Molkerei den Besuch Schmals. „Ich habe das Gefühl, dass man miteinander reden kann“. Auf den Vorschlag Jacobis, eine gemeinsame Hardehauser Erklärung abzugeben, reagierte Schmal zwar spontan noch zögerlich, doch stimmte er weiteren Gesprächen zu.

Rückenwind bekam die Idee Jacobis von einer Entwicklung in der vergangenen Woche in Mecklenburg-Vorpommern. Dort hatten das BDM Landesteam Mecklenburg-Vorpommern, die MEG Milch Board und die Erzeugergemeinschaft Nord MEG gemeinsam mit dem Bauernverband Mecklenburg-Vorpommern ein Positionspapier verabschiedet. Darin sprechen sich alle Beteiligten für Mengenregulierungsinstrumente aus. Die Bandbreite reicht von freiwilligen bis zu obligatorischen Beschränkungen. Auch werden Milchkaufverträge, die Menge, Preis, Qualität und Lieferzeitraum regeln, klar befürwortet. (kbo) 
stats